Die ursprüngliche Intention des Projekts BOiS war, personale Strukturen aufzubauen, die es ermöglichen sollen, geeignete Teilnehmende aus Praxisstationen und aus unseren anderen Projekten an die Hand zu nehmen und möglichst erst wieder loszulassen, wenn nach der Schule erfolgreich eine Anbindung gefunden worden ist.

Dabei richtet sich das Projekt auch an jene Teilnehmende, die dem Grunde nach ausbildungsreif sind, sich aber oft aus einem gruppendynamischen Effekt im Freundeskreis heraus für den „Umweg“ des Berufskollegs entscheiden. Mit einem solchen Antrag bewarb sich ConAction e.V. erfolgreich beim MAGS NRW (Projektbereich „Zusammen im Quartier“) um eine Finanzierung und kann in den Sozialräumen Porz, Bilderstöckchen und Kalk-Gremberg ergänzend zu den eigenen, aber auch ergänzend zu anderen bereits vorhandenen Hilfe-Angeboten weitere Unterstützung für die Zielgruppe anbieten.

Die persönliche Beratung und Begleitung mittels Einzelfallhilfe stehen in dem Projekt im Vordergrund, aber auch Gruppen-Informationsveranstaltungen und Elterngespräche gehören zum Angebot.

Wir bieten berufliche Orientierung (am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt) und ermöglichen es, eine realistische Selbsteinschätzung (z.B. mittels Selbsttests wie „Starke Seiten“) der Teilnehmenden zu erarbeiten. Dabei wollen unsere Mitarbeiter*innen mit den jungen Menschen passgenaue Praktika- und Ausbildungsstellen recherchieren und eine Auswahl geeigneter Betriebe bzw. Unternehmen treffen.

Die Organisation von und Begleitung zu Betriebsbesichtigungen gehören unbedingt zum Projektinhalt, um einen Einblick in den realen Arbeitsalltag zu erhalten. Auch gemeinsame Besuche von Ausbildungsbörsen gehören zum Angebot. Sofern eine Bewerbungsmappe noch nicht vorhanden ist oder einer Überarbeitung bedarf, kann hier geholfen werden. Auch die Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch durch Bewerbungssimulationen und bei Bedarf Begleitung zum Vorstellungsgespräch gehören dazu.

Die individuelle Beratung kann (regelmäßig oder individuell) in der Schule und außerschulisch in unserem ConAction-Büro in der Kölner Südstadt stattfinden.

Das Projekt BOiS sieht zwingend eine kooperative Vernetzung und Absprache mit den bereits vorhandenen Angeboten vor. In Zusammenarbeit mit den vorhandenen Strukturen ist die bestmögliche Förderung der Schüler*innen aufzubauen und umzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Die ursprüngliche Intention des Projekts BOiS war, personale Strukturen aufzubauen, die es ermöglichen sollen, geeignete Teilnehmende aus...

Weiterlesen

Dank einer Förderung des KlimaKreis Köln konnten wir mit Kölner Schülerinnen und Schülern an mehreren Kölner Schulen unter Anleitung eines Garten- und...

Weiterlesen

ConAction e.V. hat zusammen mit dem damaligen Übergangsmanagement Schule-Beruf und der Agentur für Arbeit als Förderer mit den Praxisstationen einen...

Weiterlesen

Ausbildungsbörsen geben Jugendlichen die Möglichkeit, sich einen Überblick über Wege in die Arbeitswelt zu verschaffen, konkrete Informationen...

Weiterlesen

Das pädagogische Projekt Schülerfirma bietet Schülerinnen und Schülern ideale Möglichkeiten, sich beruflich auszuprobieren - im Schutzraum der Schule...

Weiterlesen

Eine erfolgversprechende Berufswahl hängt nicht zuletzt davon ab, ob die geforderten Fähigkeiten den Schüler/innen liegen und Spaß machen. So ist es...

Weiterlesen